TSV Worphausen

Der Verein für alle Generationen

Verdienstmedaille für 40 Jahre Ehrenamt

Hans-Jürgen Gieschen erhält die Auszeichnung


WORPHAUSEN. Passend zum festlichen Anlass zierten die weiß gedeckten Tische Blumenschmuck und Kerzen. Es war die Feierstunde zur Verleihung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Hans-Jürgen Gieschen aus Worphausen.



Landrat Jörg Mielke überreichte Hans-Jürgen Gieschen die Verdienstmedaille für dessen langjähriges ehrenamtliches Engagement in Breitensport und JägerschaftViele Gäste waren gekommen, um dem Festakt beizuwohnen - Vertreter aus Politik, Verein, Kreisjägerschaft und Freunde. Nach einem lockeren Sektempfang ergriff Gieschen das Wort. Er bedankte sich bei allen, die ihn in den mehr als 40 Jahren seiner ehrenamtlichen Tätigkeiten unterstützt hatten und schilderte auf sympathische Art seine Gefühle, als er von der bevorstehenden Ehrung erfahren hatte.

Gieschens Wirken ist eng mit dem Turn- und Sportverein Worphausen verbunden. 1966 wurde er zum Schriftführer des damaligen SV Worphausen, einem reinen Fußballverein, gewählt. 1974 übernahm er den Vorsitz des Vereins, der sich dann in den Turn- und Sportverein umwandelte. Dieses Amt hatte er bis zum Februar 2008 inne, bevor er dann zu dessen Ehrenvorsitzenden gewählt wurde. Humorvoll schilderte er sein Wirken in dieser langen Zeit, in der er viel erreicht hatte für den Breitensport in seinem Wohnort. Egal ob Einführung der Tennissparte, Sportplatz- und Sportlerheimbau - Gieschen trieb viel voran.

Diesen "Macher" lobte Landrat Dr. Jörg Mielke in seiner Festrede. Er freute sich, solch einen "hochwertigen Botengang" für den Bundespräsidenten Horst Köhler übernehmen zu dürfen und betonte das Besondere dieser Auszeichnung. Anschließend würdigte er die große Bedeutung des Ehrenamtes in unserer Gesellschaft. Es komme dabei auf Verlässlichkeit, Kontinuität und Durchhaltevermögen an, sagte Mielke, und genau das habe Gieschen als Vorsitzender des TSV geleistet hatte.

Der Landrat benutzte in diesem Zusammenhang das Wort "Triebfeder" und unterstrich, dass der Geehrte in all den Jahren immer eine "offene, auf das Machbare ausgerichtete Art" an den Tag gelegt hatte. Dies bezeichnete er als dessen Erfolgsrezept, nicht nur im Sportverein, sondern auch bei der Kreisjägerschaft. Gieschens Engagement darin war ebenso Anlass für die hohe Auszeichnung. Auch hier "guckt er immer über den Tellerrand hinaus und denkt an das große Ganze", sagte Mielke. Ähnliche Lobesworte für Hans-Jürgen Gieschen fanden auch der Landtagsabgeordnete Axel Miesner, Bürgermeister Willy Hollatz und Thomas Mehrtens vom TSV Worphausen.

 

Quelle: Wümme Zeitung, 21.10.2008

Diese Internetseite verwendet an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind sogenannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie Sie sie löschen können erfahren Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information